Es gehört Ihnen
wenn die Krankenkasse das Hilfsmittel bei uns für Sie gekauft hat, oder Sie selbst der direkte Käufer bei uns sind.  Z. B. bei Produkten wie Duschstuhl, Toilettensitz-Erhöhung etc.

Es gehört Ihrer Krankenkasse
wenn Ihre Krankenkasse über einen eigenen Hilfsmittelbestand (Hilfsmittel-Pool) verfügt. 
In diesem Fall sind die einzelnen Produkte bei Sanitätshäusern deutschlandweit eingelagert . Wenn Sie ein Hilfsmittel brauchen, starten wir als Ihr Sanitätshaus vor Ort eine Anfrage an den Hilfsmittelpool und fordern Ihre Versorgung an. Sobald die Produkte bei uns im Haus sind, werden sie von uns auf ihre Funktionsfähigkeit überprüft, gereinigt, ggf. repariert und dann an Sie ausgeliefert. Sollten Sie das Rehamittel nicht mehr brauchen, holen wir es im Auftrag Ihrer Krankenkasse wieder ab und lagern es zum erneuten Wiedereinsatz ein.
Diese Variante kommt häufig bei z. B. Rollstühlen, Patientenliftern, Badewannenliftern etc. zur Anwendung.

Es gehört Ihrem Sanitätshaus
wenn Ihre Krankenkasse aus unserem eigenen Rehamittelbestand ein Produkt abruft.  In diesem Fall ist und bleibt das Hilfsmittel unser Eigentum und wir verleihen es an Sie. Ihre Krankenkasse entrichtet in diesem Fall eine Mietgebühr an uns. Wenn Sie das Hilfsmittel nicht mehr benötigen, müssen Sie es deshalb an uns zurück geben oder von uns abholen lassen.
Produkte für die Miete durch die Krankenkasse sind z. B. Rollatoren, Toilettenrollstühle etc.